skip to Main Content

Kieferorthopädie

Kosten

Wir arbeiten nach der Tarifverordnung der Schweizerischen Zahnärztegesellschaft SSO. Unseren aktuellen Taxpunktwert geben wir Ihnen auf Anfrage gerne bekannt.

Kieferorthopädische Behandlungen erstrecken sich in der Regel über einige Jahre hinweg und sind entsprechend aufwändig und teuer. Die Kosten werden von der Grundversicherung nicht übernommen! Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse frühzeitig (vor dem 5. Altersjahr), welche Zusatzversicherungen für Zahnstellungskorrekturen angeboten werden. Eine Versicherung sollte vor einer ersten Beurteilung durch einen Zahnarzt abgeschlossen werden.

Notfälle

Während unseren Abwesenheiten organisieren wir jeweils eine Stellvertretung für Notfälle zu den normalen Arbeitszeiten. Ausserhalb von diesen Zeiten erfahren Sie über die Nummer 144 die Telefonnummer des diensthabenden Notfallzahnarztes.

Terminabsagen

Wenn Sie einen Termin nicht einhalten können, informieren Sie uns bitte möglichst 48 Stunden im voraus telefonisch. Kurzfristige Absagen via Email können wir nicht akzeptieren. Wenn Patienten den vereinbarten Terminen unentschuldigt fernbleiben, erlauben wir uns ab dem 2. versäumten Termin diesen in Rechnung zu stellen. Den geschuldeten Betrag überweisen wir voll und ganz an das Kinderhilfswerk Arco Brasil, welches sich für eine bessere Zukunft brasilianischer Kinder vor Ort einsetzt.

Downloads und Links

Utensilien
Therapie
Team
Team

Unsere Meinung

«Nicht alles was digital produziert wird oder möglich ist, ist automatisch besser.»

Auf dem Gebiet der Kieferorthopädie wie auch in der gesamten Zahnmedizin hat in den vergangenen Jahren eine enorme Entwicklung stattgefunden. Dies vor allem dank der Digitalisierung. Die Industrie bietet uns heute die Möglichkeit, anhand unserer Patientendaten standardisierte Behandlungskonzepte und Therapiemittel herstellen zu lassen. Dies ermöglicht jedem Zahnarzt auch ohne fundierte kieferorthopädische Ausbildung solche Behandlungen anzubieten. Der Behandler gibt aber so die Verantwortung für das Gelingen seiner Therapie ab und er hat keine Kontrolle über die Qualität des Behandlungsresultates. Eine gute kieferorthopädische Behandlung basiert nach wie vor auf dem handwerklichen Können des Behandlers, einer detaillierten Kenntnis der Wachstums- und Entwicklungsvorgänge an Zähnen und Kiefer und fundiertem Wissen über die biomechanischen Wirkungen der von ihm angewandten Therapiemittel. Um diese Voraussetzungen zu erlangen absolviert ein Fachzahnarzt für Kieferorthopädie (CH) eine 3-jährige Zusatzausbildung im Vollpensum an einer Schweizer Universität. Achten Sie deshalb bei der Wahl Ihres Kieferorthopäden auf dieses Qualitätsmerkmal. Weiter führende Information finden Sie unter dem folgenden Link: www.swissortho.ch

Es gibt viele alternative Therapiemethoden, die für sich in Anspruch nehmen die Entwicklung der Zahn- und Kieferstellung zu beeinflussen. Dazu gehören im Wesentlichen die Craniosacraltherapie und die myofunktionelle Therapie. Aufgrund eines entspannenden Effekts vor allem auf die Zungen-, Kau- und Gesichtsmuskulatur können diese Methoden auch tatsächlich eine kieferorthopädische Therapie unterstützen, weshalb wir einer solchen Begleittherapie gegenüber durchaus positiv eingestellt sind. Als alleinige Therapiemethoden sind diese aber nicht geeignet, um eine nachhaltige funktionelle und ästhetische Verbesserung zu erzielen.

Wir verfügen über eine mehr als 10-jährige Erfahrung mit Aligner Systemen (Invisalign® und Orthofolio®) und sind Invisalign zertifiziert. In bestimmten Ausgangssituationen vor allem bei der Behandlung von Erwachsenen, kann mit solchen Schienen ein gutes Behandlungsresultat erzielt werden. Wir können Sie kompetent beraten, ob in Ihrem Fall eine solche Therapievariante geeignet ist oder ob andere wenig sichtbare Behandlungssysteme eine Alternative darstellen, wie beispielsweise an der Zahninnenseite geklebte Apparaturen (Incognito®).

Back To Top